Otto Titan von Hefner

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Otto Titan von Heffner
Wappen der Souveraine der deutschen Bundesstaaten (1856)
Leseprobe

Otto Titan von Hefner (* 1827 in München; † 10. Januar 1870 ebenda) war ein Münchner Heraldiker.

Leben

Otto Titan war wie sein Vater Dr. phil. Johann von Hefner (* 1799; † 1862 in München) ein Geschichtsforscher und Wohltäter. Die letzte Ruhestätte beider Hefners ist der alte Südfriedhof von München in einer gemeinsamen Grablage.

Er war der Hauptherausgeber des Stammbuch des blühenden und abgestorbenen Adels in Deutschland, herausgegeben von einigen deutschen Edelleuten, enthaltend zuverlässige und urkundliche Nachrichten über 9898 Adels-Geschlechter.

Dieses vierbändige Werk erschien 1860 im Verlag von Georg Joseph Manz in Regensburg und enthielt nach Hefners Angaben „alle uns bekanntgewordenen, blühenden oder abgestorbenen Adelsfamilien, welche urkundlich nachgewiesen entweder von deutscher Abstammung oder in Deutschland bedienstet oder begütert waren.“ Ausgenommen waren lediglich die damals regierenden Häuser.

Bei jeder Familie sind nach Möglichkeit angegeben: Heimat; erstes urkundliches Auftreten; Stammvater; Diplomverleihungen und -empfänger; weitere bedeutende Namensträger; bei gleichnamigen auch die Beschreibung des Wappenschildes; Quellen- und Literaturhinweise.

Heraldisches Institut

Heraldisches Institut.jpg

Am 19. Juni 1861 autorisierte die königliche Regierung Bayerns das sogenannte „Heraldische Institut“ von Dr. Otto Titan von Hefner.

Literatur

Weblinks

Im urheberrechtsfreien Bestand der Bayerischen Staatsbibliothek München und bei Google-Books:

Stammbuch des Adels in Deutschland



Fensterraute links oben ausgebrochen.png Dieser Artikel basiert auf dem Beitrag „Otto_Titan_von_Hefner“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 26.Mai 2010 (Permanentlink: [1]). Der Originaltext steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation bzw. unter CC-by-sa 3.0. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.