Claus D. Bleisteiner

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen des Bischofs/Kardinals Ratzinger nach einem Entwurf von Claus D. Bleisteiner (1977)
Papstwappen von Benedikt XVI. (seit 2005), in welchem Elemente des Bleisteiner-Enwurfs für Ratzinger aufgegriffen wurden.

Claus D. Bleisteiner (* 11. Oktober 1940 ; † 8. Oktober 2011) war studierter Betriebswirt, Mitarbeiter einer Bausparkasse sowie deutscher Heraldiker und Publizist.

Vita

Seit etwa 1972 beschäftigte sich Claus D. Bleisteiner als Autodidakt mit der Heraldik. Er war Gründungs-/Ehrenpräsident und Vorsitzender der Heraldischen Gesellschaft Wappen-Löwe, Vorstandsmitglied bei der Académie international d´héraldique und Verfasser zahlreicher heraldischer Fachpublikationen. Im Auftrag von obersten Kirchenmännern Deutschlands enwarf er diverse kirchliche Wappen (z. B.: Friedrich Kardinal Wetter; Kardinal Meisner, Köln; Bischof Lehmann, Mainz; Bischof Müller, Regensburg; Abt Barnabas von Kloster Ettal). Seinen Ruf als „Koryphäe auf dem Gebiet der Heraldik“ erhielt er nach der Anfertigung eines Wappens für Joseph Ratzinger, der später Papst Benedikt XVI. wurde.

Werke

  • Bleisteiner, Claus D.: Kirchliche Heraldik in Bayern. Die Wappen der Erzbischöfe und Bischöfe seit 1817. Verlag Degener. Neustadt a. d. Aisch. 1986. ISBN 3-7686-7009-0
  • Bleisteiner, Claus D.: L' héraldique religieuse. Verlag Degener. Neustadt a. d. Aisch. 1999. ISBN 978-3-7686-7017-3

Beiträge in den Jahrbüchern des Wappen-Löwe

  • Jahrbuch 1981: Differenzierung des bayerisch pfälzischen Wappens bei den Wittelsbachischen Bastarden.
  • Jahrbuch 1981: Ein Wappenbrief aus Privatbesitz.
  • Jahrbuch 1981: Bleisteiner/Seifüßl/Teichert: Mit fremden Federn geschmückt – ist der Bügelhelm im »bürgerlichen« Wappen heute noch regelwidrig?
  • Jahrbuch 1982/83: Kirchliche Heraldik in Bayern. Die Wappen der Erzbischöfe und Bischöfe seit 1817.
  • Jahrbuch 1986: Päpstliche Heraldik.
  • Jahrbuch 1991/92: Die Wappen des Bundes und der Länder in der Bundesrepublik Deutschland.
  • Jahrbuch 1991/92: Heraldisch-Genealogische Strömungen in den Ostblockländern nach der »Wende«.
  • 11. Jahrbuch 1997: Grundzüge der Wittelsbachischen Heraldik im Hennegau und in Holland.
  • 12. Jahrbuch 1999: Heraldik im »Trojanerkrieg« Konrads von Würzburg und ihre Reflexion des Wappenwesens seiner Zeit
  • 13. Jahrbuch 2001: Eine erste heraldisch-theoretische Abhandlung in deutscher Sprache im Ritterspiegel des Johannes Rothe
  • 15. Jahrbuch 2006: Der Doppeladler von Kaiser und Reich im Mittelalter. Imagination und Realität

Weblinks