Patric Dickinson

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Patric Laurence Dickinson

Patric Laurence Dickinson (* 24. November 1950) ist ein englischer Jurist, Genealoge und Heraldiker. Er hat das Amt des Clarenceux King of Arms am College of Arms inne.

Leben

Dickinson besuchte die Marling School in Stroud, Gloucestershire und studierte dann Rechtswissenschaft am Trinity CollegeW-Logo.png der University of OxfordW-Logo.png. Dort war er President der Oxford UnionW-Logo en.png, des bekannten DebattierclubsW-Logo.png der Universität. Er trat dann in die Anwaltskammer des Middle TempleW-Logo.png zu London ein.

Seine Tätigkeit am College of Arms begann Dickinson bereits 1968 als wissenschaftliche Hilfskraft. 1978 wurde er als Rouge Dragon Pursuivant of Arms in Ordinary ordentliches Mitglied des College.[1] 1989 erfolgte die Beförderung zum Richmond Herald of Arms in Ordinary.[2] Am 1. April 2010 übernahm er das Amt des Norroy and Ulster King of Arms, aus dem er bereits nach wenigen Monaten in sein jetziges Amt wechselte.[3][4]

Seit 2004 ist Dickinson Sekretär der Hosenbandordens. In diesem Amt folgte er Hubert Chesshyre, dem früheren Clarenceux King of Arms, nach.

Orden, Auszeichnungen und Mitgliedschaften

Dickinson ist seit Leutnant des Royal Victorian OrderW-Logo.png (LVO). Er ist außerdem Vorsitzender der Anthony Powell GesellschaftW-Logo en.png.

Einzelnachweise

  1. London GazetteW-Logo.png. Nr. 47662, HMSO, London, 13 October 1978, S. 12188 (PDF, englisch).
  2. London GazetteW-Logo.png. Nr. 51630, HMSO, London, 30 January 1989, S. 1187 (PDF, englisch).
  3. London GazetteW-Logo.png. Nr. 59386, HMSO, London, 9 April 2010, S. 6157 (PDF, englisch).
  4. London GazetteW-Logo.png. Nr. 59536, HMSO, London, 6 September 2010, S. 17131 (PDF, englisch).
  5. London GazetteW-Logo.png (Supplement). Nr. 57855, HMSO, London, 31 December 2005, S. 3 (PDF, englisch).

Weblinks

Fensterraute links oben ausgebrochen.png Dieser Artikel basiert auf dem Beitrag „Patric_Dickinson“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 13. September 2017 (Permanentlink: [1]). Der Originaltext steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation bzw. unter CC-by-sa 3.0. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.