Rodney Dennys

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rodney Onslow Dennys (* 1911; † 13. August 1993) war ein britischer Diplomat, Nachrichtendienstler und Heraldiker.

Leben und Tätigkeit

1937 trat Dennys in den britischen Auswärtigen Dienst ein. Zur selben Zeit wurde er vom Secret Intelligence ServiceW-Logo.png (SIS; MI6), dem britischen Auslandsgeheimdienst, rekrutiert, der ihn 1937 als Agenten nach Den Haag schickte. Dort leitete er die Abteilung für Spionageabwehr. Nach dem Venlo-ZwischenfallW-Logo.png – in den er selbst nicht involviert war – wurde er angewiesen, seine Operationsbasis nach Brüssel zu verlegen, was er allerdings nur partiell umsetzte: Nach der deutschen Invasion der Niederlande im Mai 1940 verbrachte er eineinhalb Tag in Den Haag mit der Verbrennung von Akten und Unterlagen, bevor er nach Großbritannien floh.

Von den Polizeiorganen des nationalsozialistischen Deutschlands wurde Dennys Ende der 1930er Jahre aufgrund seiner Involvierung in die Affäre Wolfgang Gans Edler zu Putlitz – der aus dem deutschen diplomatischen Dienst zu den Briten überlief – als wichtige Zielperson eingestuft: Im Frühjahr 1940 setzte das ReichssicherheitshauptamtW-Logo.png in Berlin ihn auf die Sonderfahndungsliste G.B.W-Logo.png, ein Verzeichnis von Personen, die der NS-Überwachungsapparat als besonders gefährlich oder wichtig ansah, weshalb sie im Falle einer erfolgreichen Invasion und Besetzung der britischen Inseln durch die Wehrmacht von den Besatzungstruppen nachfolgenden Sonderkommandos der SS mit besonderer Priorität ausfindig gemacht und verhaftet werden sollten.[1] Im November 1941 wurde Dennys als Vertreter der Abteilung V (Section V) des MI6 nach Kairo entsandt, wo er seine nachrichtendienstliche Tätigkeit tarnte, indem er offiziell den Posten des Leiters des britischen Büros für den Mittleren Osten bekleidete (British Middle East Office).

Nach dem Krieg war Dennys nacheinander Leiter (station chief) des MI6-Büros in Paris und – als Nachfolger von Kim PhilbyW-Logo.png – des MI6-Büros in Istanbul. Seit 1969 war Dennys ein Mitglied 4. Klasse des Royal Victorian Order. 1982 wurde er in den Rang eines Commanders in diesem erhoben. 1983 übernahm Dennys das Amt eines High Sheriff von East Sussex.

Familie

Dennys war verheiratet mit Elizabeth Greene, einer Schwester von Graham GreeneW-Logo.png. Mit ihr hatte er einen Sohn und zwei Töchter.

Heraldische Tätigkeiten

1958 wurde Dennys Mitarbeiter des College of Arms, der führenden britischen Institution für Heraldik. Am 8. August 1961 wurde er als Nachfolger von Walter Verco mit der Position eines Rouge Croix Pursuivant of Arms in Ordinary betraut. 1967 folgte die Ernennung auf die Position eines Somerset Herald of Arms in Ordinary, die er bis zu seiner Pensionierung 1982 beibehielt. Als Emeritus führte er den Titel eines Arundel Herald of Arms Extraordinary.

Schriften

  • The Heraldic Imagination Clarkson N. Potter, New York 1975.
  • Heraldry and the Heralds, Jonathan Cape, London 1982 und 1984.

Literatur

  • Keith Jeffrey: MI6: The History of the Secret Intelligence Service 1909-1949, 2010.

Einzelnachweise

  1. Eintrag zu Dennys auf der Sonderfahndungsliste G.B. (Wiedergabe auf der Website des Imperial War Museums in London).


Fensterraute links oben ausgebrochen.png Dieser Artikel basiert auf dem Beitrag „Rodney_Dennys“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 26. März 2017 (Permanentlink: [1]). Der Originaltext steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation bzw. unter CC-by-sa 3.0. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.