John Edwin Cussans

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
John Edwin Cussans
Leseprobe

John Edwin Cussans (* 30. Oktober 1837 in Plymouth; † 11. September 1899 in London) war ein englischer Antiquariar, Historiker und Verfasser zweier heraldischer Werke.

Leben

Cussans wurde am 30. Oktober 1837 in Plymouth geboren. Er war das fünfte Kind von Thomas Cussans, Leutnant der Madras-PferdeartillerieW-Logo en.png und dessen Frau, Matilda Ann (geborene Goodman). Nach seiner Ausbildung an der North Hill School in Plymouth trat er in ein Handelshaus ein. Im Rahmen seiner geschäftlichen Tätigkeiten besuchte er 1858 Amerika und 1861 Russland. Am 10. März 1863 heiratet er Emma Prior, die zweite überlebende Tochter von John Ward aus Hackney. Das Paar lebte im Norden Londons. Aus der Ehe gingen acht Kinder hervor.

Beruflich widmete er sich nach 1863 schriftstellerischen Tätigkeiten und arbeitete an heraldischen und genealogischen Studien. Sein erstes Werk kam 1866 in London heraus und trägt den Titel The Grammar of Heraldry […] with the Armorial Bearings of all the Landed Gentry in England prior to the Sixteenth Century (dt. etwa: „Die Grammatik der Heraldik […] mit den (Voll)Wappen des gesamten Landadels in England vor dem sechzehnten Jahrhundert“); 1869 gefolgt von seinem Werk „Handbuch der Heraldik“ (Handbook of Heraldry […] with Instructions for tracing Pedigrees and deciphering Manuscripts), das in mehreren Auflagen erschien. Von 1881 bis 1897 war Cussans Sekretär an der Anglo-Californian Bank in Austin FriarsW-Logo en.png. Im Vorwort seines GrafschaftsgeschichteW-Logo en.png History of Hertfordshire (dt.: „Geschichte von Hertfordshire“), an der er fünfzehn Jahre arbeitete, findet sich die Orts- und Zeitangabe: 4 Wyndham Crescent, Junction Road, London, am Weihnachtstag 1880. Das Werk ergänzt bestehende Historien von Henry ChauncyW-Logo en.png und Robert ClutterbuckW-Logo en.png. Die Cussans zogen später nach 46 St. John's Park, Upper Holloway, wo Cussans am 11. September 1899 starb.

Werke

  • Cussans, John Edwin: The Grammar of Heraldry. Containing: a description of all the principal charges used in armory, the signification of heraldic terms, and the rules to be observed in blazoning and marshalling; together with the Armorial Bearings of all the Landed Gentry in England prior to the Sixteenth Century. London. 1866.
  • Cussans, John Edwin: Handbook of Heraldry. With instructions for tracing pedigrees and deciphering ancient mss.; also rules for the appointment of Liveries etc. Erstauflage: London, 1869. Digitalisate:
    • 1869 (Getty Research Institute)
    • 1882 (University of Connecticut Libraries)
    • 1893 (University of California Libraries)
    • 1893 (University of Toronto)
  • Cussans, John Edwin: History of Hertfordshire. Das Buch wurde in drei Teilen veröffentlich (Reprint 1972):
    • Band 1: Hundred of Braughing - 1870; Hundred of Edwinstree - 1872; Hundred of Odsey - 1873
    • Band 2: Hundred of Hitchin - 1874; Hundred of Hertford - 1876; Hundred of Broadwater - 1878
    • Band 3: Hundred of Dacorum - 1879; Hundred of Cassio - 1881

Galerie

Mit Hilfe von einfachen Illustrationen erläutert John Edwin Cussans in seinem Werk „The Grammar of Heraldry“ (1866) die Grundlagen der Heraldik:

Literatur

Weblinks

 Wikisource: Author:John Edwin Cussans – Quellen und Volltexte (Englisch)
 Commons: John Edwin Cussans – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Muster-Kolbenkreuz.png    Dieser Artikel basiert auf dem Beitrag „John_Edwin_Cussans“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 26. Juni 2017 (Permanentlink: [1]). Er steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation bzw. unter CC-by-sa 3.0. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.