Gnadenwappen

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gnadenwappen, auch Begünstigungswappen oder Gnadenzeichen, wurden von Kaisern, Königen oder sonstigen Landesherren als Zeichen besonderer Gunst verliehen. Dem Wappen von verdienstvollen, zumeist adeligen Personen oder Geschlechtern wurde bei Standeserhebungen als Gunstbeweis beispielsweise der kaiserlichen Adler oder das landesherrliche Stammwappen hinzugefügt.

Coat of arms of the House of Medici.svg

Beispiel:

  • Medici: In der obersten Pille drei goldene Lilien auf blauem Feld - eine Variation des französischen Königswappens - ist ein Gnadenzeichen König Ludwigs XII. von Frankreich (1498-1515.)


Quellenhinweis

Fensterraute links oben ausgebrochen.png Dieser Artikel basiert auf dem Beitrag „Gnadenwappen“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 20. Februar 2011 (Permanentlink: [1]). Der Originaltext steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation bzw. unter CC-by-sa 3.0. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.