Stammwappen

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Stammwappen wird das Wappen bezeichnet, das ein Geschlecht bei seinem ersten Auftreten geführt hat. Zu dem Stammwappen kamen in späterer Zeit eigenmächtig angenommene oder verliehene Wappen hinzu. Es war das Stammwappen immer als Vollwappen angelegt. Für besondere Zwecke entfielen die Prachtstücke und das Oberwappen und bildeten das sogenannte Kleine Wappen. Dieses kleine Wappen schmückte Möbel, Geschirr und andere Gegenstände des täglichen Lebens.

Beispiel

Die Familie von Waldstein/Wallenstein führte zahlreiche Wappen. Nachstehend werden nur drei angeführt, um Wappen-Änderungen nach dem ersten Auftreten eines Stammwappen zu verdeutlichen.

  • Stammwappen: Das ursprüngliche Stammwappen war in Gold ein blauer doppeltgeschweifter Löwe
  • Eigenmächtige Änderung: Gegen Ende des 15. Jahrhunderts findet sich das Wappen quadrirt von Gold und Blau und jedes Feld belegt mit rechts gekehrtem Löwen verwechselter Farbe.
  • Verleihung: Bei Erteilung der Pfalzgrafenwürde in Roth ein silberner, rechts gekehrter gekrönter Adler.

Polnische Heraldik

In Polen gab es bis um 1770 nur Stammwappen, d.h. dasselbe Wappen, das einen besonderen Namen hatte, wurde von mehreren Adelsgeschlechtern geführt, die dadurch zu einem bestimmten Wappenstamm gehörten.

Siehe auch

Weblinks