Prachtstück

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen
Wappenelemente

Prachtstücke sind in der Heraldik alle Bestandteile um das vollständige Wappen,

„(..) welche nicht wesentlich zu demselben gehören oder an bestimmmte Rechte gebunden sind, sondern lediglich der Dekoration, zu Ausschmückung des Wappen dienen.“

Eduars Freiherr von Sacken: 1893[1]

Bestandteile

Grundsätzlich gehören zu den heraldischen Prachtstücken:

Je nach heraldischer Quelle gehören zu den Prachtstücken auch:

Auch die Hüte in der kirchlichen Amtsheraldik (z. B. Prälatenhut, Bischofsmütze) gehören manchmal dazu.

Darstellung

Gut ausgeschmückte Wappen haben die Devisen, die Wahlsprüche sind, oft über oder unterhalb des Schildes. Bei der Blasonierung (Wappenbeschreibung) müssen diese Prachtstücke in einer besonderen Reihenfolge bei Vorhandensein in der heraldischen Terminologie beschrieben werden.

Einzelnachweise

  1. Sacken, Eduard Freiherr von: Katechismus der Heraldik. Grundzüge der Wappenkunde. Leipzig. 1893


Fensterraute links oben ausgebrochen.png Dieser Artikel basiert auf dem Beitrag „Prachtstück“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 11. Mai 2010 (Permanentlink: [1]). Der Originaltext steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation bzw. unter CC-by-sa 3.0. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.