Kalkreute (Heraldik)

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kalkreuten im Wappen derer von Kalckreuth

Die Kalkreute (auch „Kalkrute“, „Calkreute“ o. ä.; frz.: gâche à chaux; engl.: lime paddle) ist in der Heraldik eine sehr seltene gemeine Figur.

Darstellung

Die Kalkreute ähnelt einer Ofengabel, ohne eine zu sein und wird mit dieser manchmal verwechselt. Sie ist oben gespalten mit zwei eisernen Zacken (keine „Zinken“) und wurde beim Kalkbrennen genutzt.

Zwei Kalkreuten
(nach Siebmacher)

Kalkreuten (Tafel XXVIII Figur 88.) das heißt Instrumente zum Brechen und Durchrühren des Kalkes, wie sie beispielsweise redend die „von Kalkreuth“ (die irrtümlich vielfach Gabeln daraus gemacht haben) führen.“

Siebmacher/Gritzner (1889)[1]

Wappenbilderordnung

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. J. Siebmacher's grosses und allgemeines Wappenbuch, Einleitungsband, Abteilung B: Grundsätze der Wappenkunst verbunden mit einem Handbuch der heraldischen Terminologie ( M. Gritzner). Nürnberg: Bauer & Raspe, 1889.