Elch (Wappentier)

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Elch mit roten Hufen
(HirvensalmiW-Logo.png)

Das Wappentier Elch (auch Elchbulle, Schaufler, Stangler genannt; frz.: élan; engl.: elk oder amerik.: moose) ist in der Heraldik eine gemeine Figur.

Darstellung

Allgemein wird die Elchfigur im Wappenwesen mit weit ausladenden Geweih dargestellt. Hauptblickrichtung ist heraldisch rechts, schreitend mit angehobenem rechten Vorderbein. Sie erscheint in Wappen auch stehend (mit allen vier Beinen zum unteren Schildrand gerichtet), steigend/aufgerichtet, selten oder gar nicht in vollem Lauf, springend oder liegend. Alle heraldische Farben sind möglich. Werden das Geweih oder die Hufe andersfarbig als das Tier selbst dargestellt (sie zählen zur Bewehrung der Figur), sollte dies gemeldet werden.

Elchkopf/Elchrumpf

Aus dem Schildrand wachsender, nach links gewendeter Elchkopf
(Ellenberg (Württemberg)W-Logo.png)

Manchmal erscheint nach dem Prinzip pars pro totoW-Logo.png in Wappen kein Elch, sondern nur ein Elchkopf bzw. ein Elchrumpf (zum Beispiel führt die Stadt JelgavaW-Logo.png [Mitau] einen Elchkopf im Wappen)[1]. Gewöhnlich wird im Wappenwesen weder in der Darstellung noch in der Wappenbeschreibung zwischen einem Halstück (Elchkopf mit langem Hals bzw. Elchrumpf) und einem Kopfbild (nur Elchkopf, ohne Halsansatz) differenziert. Die genaue Darstellung erfolgt im Rahmen der Gesamtharmonie eines Wappens/Wappeaufrisses und obliegt letzlich der künstlerischen Freiheit.

Eine Elchkopffigur kann in einem Wappen auch in face dargestellt, also dem Betrachter zugewandt sein, was zu melden ist („Elchkopf im Visier“, „Elchkopf en face“, „Elchkopf frontal“).

Elchgeweih

Manchmal findet sich ein Elchgeweih in einem Wappen, bestehend aus zwei verzweigten Stangen oder breiten, flächigen Schaufeln, die unten mit einem Teil der ornamentierten Hirnschale, dem Grind, verbunden sind. Gewöhnlich werden bei einem Elchgeweih die Anzahl und die Form der sogenannten Enden nicht angegeben, sondern obliegen in einem Wappenaufriss der künstlerischen Freiheit.

Elchschaufel/Elchstange

Einzelne Elchschaufeln-/stangen ohne Grind sollten als solche gemeldet werden.

Elch als Schildhalter

Im Wappen von Ontario erscheint ein natürlicher Elch als Schildhalter.

Elchkuh/Elchkalb

Weibliche Elche („Elchkuh“ beziehungsweise „Elchtier“) oder juvenile Elche („Elchkalb“) sind in der Heraldik nicht gebräuchlich.

Verbreitung

Die Elchfigur ist in Wappen jener Gebiete gebräuchlich, die zum Verbreitungsgebiet des natürlichen Elches gehören, beispielsweise Nordeuropa, die alte kurländische Landschaft SemgallenW-Logo.png (Lettland) und so weiter.[1]

Wapiti (amer. elk)

Der englische Begriff elk bezeichnet nur in der europäischen Heraldik das Wappentier Elch (Alces alcesW-Logo.png); in der amerikanischen Heraldik wird mit dem Begriff das Wappentier Wapiti (Cervus canadensisW-Logo.png) beschrieben.

Wappenbilderordnung

Literatur

  1. 1,0 1,1 Gert Oswald: Lexikon der Heraldik. Bibliographisches Institut, Mannheim, Wien, Zürich 1984, ISBN 3-411-02149-7, S. 114.
  2. Blasonierung: „In Silber ein aus grünem Röhricht aufragender, roter Elchrumpf.“
    Prof. Dr. Erich KeyserW-Logo.png: Deutsches Städtebuch – Handbuch städtischer Geschichte Band I Nordostdeutschland S. 21/22. W. Kohlhammer Verlag, Stuttgart 1939.

Weblinks

 Commons: Elche in der Heraldik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Wapiti in der Heraldik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien