Eduard Ege

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eduard Ege (* 17. Februar 1893 in Stuttgart; † 10. August 1978 in München) war ein deutscher Maler, Graphiker und Holzschneider.

Münchner Wappen
Bayerisches Staatswappen

Leben und Werk

Er lebte als Künstler in München und Stuttgart und lehrte u.a. an der Kunstgewerbeschule Stuttgart.

Seit 1898 lebte er in München. Er war Schüler von Julius Diez an der Kunstgewerbeschule München. Er arbeitete als Illustrator für den Georg-Müller-Verlag und den Drei-Masken-Verlag. Von 1921 bis 1926 war er Lehrer für Gebrauchsgraphik an den Münchner Lehrwerkstätten, von 1926 bis 1935 war er Leiter und Besitzer der Lehrwerkstätten. Als Gebrauchsgraphiker entwarf er das Bayerische Staatswappen und ein Signet für die Deutsche Bundesbahn. 1957 fertigte er den Entwurf für das neue Münchener Stadtwappen an.

Weblinks


Fensterraute links oben ausgebrochen.png

Dieser Artikel basiert auf dem Beitrag „Eduard_Ege“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 24. Juni 2010 (Permanentlink: [1]). Der Originaltext steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation bzw. unter CC-by-sa 3.0. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.