Familienwappen Heim (Harbke / Magdeburger Börde)

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Familienwappen Heim führt eine ursprünglich aus der Magdeburger Börde und Umgebung stammende weit verzweigte Familie.

Wappen

Blason

„In silber ein mit einem goldenen Ring belegter blauer Pfahl, beseitet von je drei blauen Kugeln.
Auf dem Helm ein rotgezungter, silberner Luchsrumpf, in eine blau-silberne Decke auslaufend.“

Wahlspruch

„Quod parato opus est, para“

Wappenzeichnungen

Nr. Jahr Gestaltung Aufriss
1 2016 Aufriss von Alexander Kurov,
Renaissance Stil.
Wappenaufriss Renaissance Stil.jpeg
2 2016 Aufriss von Ralf Burkert,
Halbprofil.
Wappenaufriss Halbprofil.jpg
3 2016 Entwurf von Ralf Burkert,
Hochgotisch.
Wappenaufriss - Hochgotischen .jpg
4 2018 Aufriss von Holger Rudolph,
Hochgotisch.
Wappen Heim hochgotisch.gif

Führungsberechtigung

Führungsberechtigt sind alle männlichen Nachkommen von Hans Heim [Hanß Heimsen] (1674-1737) solange Sie noch den Nachnamen führen.

Führungsberechtigte Linien
Generation I

Wappen Heim
Hans Heim [orig.: Hanß Heimsen] (1674-1737)
∞ 1699
Ilse Winkelmann

Generation II

Wappen Heim
Heinrich Andreas Heim (1701-1748)
∞ 1723
Anna Catharina Lipke (1706-1746)
∞ 1746
Margaretha Schultze (1711-1758)

Wappen Heim
Heinrich Andreas Heim (1706-)

Wappen Heim
Christoff Heim (1708-1776)
∞ 1738
Catharina Marie Margaretha Oelmann (1706-1776)

Wappen Heim
Johann Peter Heim (1713-1778)
∞ 1739
Ilse Dorothea Knigge (1718-)

Wappen Heim
Jacob Heim (1716-)
∞ 1739
Sophia Catharina Schultze (1712-1754)
∞ 1755
Anna Elisabeth Bebenroth (1720-1759)
∞ 1760
Anne Magdalene Heinen (1730-)

Wappen Heim
Johann Andreas Heim (1717-)

Wappensymbolik

Symbolbeschreibung:
Die mittige Kugel, umrahmt von einem goldenen Ring symbolisiert Hans Heim als Ausgangspunkt der Familie.
Die sechs blauen Kugeln stehen für die sechs Söhne des Hans Heim die die ursprünglichen sechs Linien der Familie begründen.
Alle Kugeln gesamt betrachtet bilden den Buchstaben "H" für "Heim".“