Wappen- und Handbuch des in Schlesien landgesessenen Adels

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Schlesisches Wappenbuch aufgeführt.
1901-1904: Wappenzeichnung aus dem schlesischen Wappenbuch von Krane
(Wappen der Grafen von Reichenbach 1752)

Wappen- und Handbuch des in Schlesien (einschliesslich der Oberlausitz) landgesessenen Adels (teilweise auch „Schlesisches Wappenbuch“ genannt) ist der Titel eines sich mit den Wappen der SchlesischenW-Logo.png Adelsgeschlechter befassenden Nachschlagewerks, das zwischen 1901 und 1904 in Görlitz entstanden ist.

Das dargebotene Material wurde von Alfred Freiherrn von KraneW-Logo.png im Verlag C. A. Starcke in Farbdruck herausgegeben; die Wappen des Werkes sind von Adolf Matthias Hildebrandt gezeichnet.

Inhalt

Das breit angelegte und aufwendig illustrierte Werk mit 164 Seiten und etwa 126 Tafeln erschien im Handel, als das Schlesische Wappenbuch von Leonhard Dorst vergriffen war. Die knappen Angaben, die Dorst in seinem Werk zu den schlesischen Wappen zusammengestellt hatte, sind von Krane erweitert. Neben den Wappenbeschreibungen verzeichnet Kranes Werk „die Personalien der Besitzer, der Besitz, dessen Umfang und Erwerb“[1]. Ein Bildregister ermöglicht die Identifizierung unbekannter Wappen.

Weblinks

 Commons: Schlesisches Wappenbuch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur

  • Heraldisch-Genealogische Gesellschaft Adler: Literatur. In: Monatsblatt des Heraldisch-genealogischen Vereines „Adler“ (V. Band, Nr. 17). Nr. 257. Wien. 1902. S. 108.

Einzelnachweise

  1. Krane, Alfred Freiherr von: Wappen- und Handbuch des in Schlesien (einschliesslich der Oberlausitz) landgesessenen Adels. Goerlitz. 1901-1904. Vorwort (ohne Seitenangabe).