Schneckenschnitt

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schneckenschnitt
(gemäß WBO Code 0949)
Gehäuse einer Schnecke
Wendeltreppe
(im Jagdschloss Granitz)

Der Schneckenschnitt (auch Wendeltreppenschnitt; frz.: en colimaçon; engl.: gyronny of four arondis) ist in der Heraldik eine Bezeichnung für eine besondere Form einer Schnittlinie, die in einem Wappenschild oder einem Feld schneckenhausförmig respektive wendeltreppenartig verläuft und die Schild-/Feldfläche abwechselnd mit einer heraldischen Farbe und Gold oder Silber teilt.

Darstellung

Der Schneckenschnitt kann im Wappen wiederholt werden (dreifacher, vierfacher Schneckenschnitt); manchmal wird er nicht nur mit zwei, sondern auch mit drei Tinkturen dargestellt. In der Heraldik erscheinen mehrere Heroldsbilder, die ein Wappenschild beziehungsweise ein Feld mit schneckenhausähnlichen Windungen respektive im Schneckenschnitt aufteilen.

Wappenbilderordnung

Der Schneckenschnitt wurde in die Wappenbilderordnung (WBO) des Herold (Verein) im Abschnitt Kugeln, Ringe, Kurvenschnitte unter der Nr. 0949 aufgenommen.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Wappentier Schnecke in der Heraldik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien