Armbrust (Heraldik)

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Armbrust im Wappen von Allmersbach
Armbrustjoch (1450-1480; von Ryxingen (Rixingen, Riexingen)

ArmbrustW-Logo.png, Armbrustjoch und Armbrustschaft sind in der Heraldik eher seltene gemeine Figuren.

Darstellung

Im Zusammenhang mit der gemeinen Figur Armbrust sind grundsätzlich drei Darstellungsformen zu unterscheiden, die als Wappenmotive vorkommen:

  • die komplette Armbrust (frz.: arbalète; engl.: cross-bow)
  • das Armbrustjoch (frz.: fût d'arbalète; engl.: cross-bow's stock)
  • der Armbrustschaft (auch Armbrustsäule; frz.: joug d'arbalète; engl.: cross-bow's yoke)

Armbrust

Die Armbrust wird stark stilisiert dargestellt. Alle heraldischen Farben sind möglich. Die gespannte Waffe ist zu melden. Die Armbrust wird gelegentlich von einer Wappenfigur wie Mensch oder Tier (z. B. einem Löwen) gehalten.

„Die Armbrust (Tafel XXVI. Figur 36.) erscheint zum Beispiel im Wappen der von Waenker; gespannt in diversen Wappen von Familien Süddeutschlands und der Schweiz.“

Siebmacher/Gritzner (1889)[1]

Armbrustschaft

Armbrustschaft im Familienwappen derer von Bennigsen

Armbrustschaft (Tafel XXVI. Figur 37. 38.) führen unter Anderem die von Bennigsen, deren Wappenfigur irrthümlich als Wagenwinde blasoniert ist (Figur 37), die von Young drei nebeneinander), die Neufchateller von Merveilleux (zwei gekreuzt).“

Siebmacher/Gritzner (1889)[1]

Armbrustjoch

Armbrustjoch
Wappen derer von Eichen (Aichheim, Aichen)

Das Armbrustjoch wird oft in Dreizahl übereinander im Wappen angeordnet. Es wird von Heraldikern seit etwa dem 18. Jahrhundert manchmal mißverständlich auch als Ochsenjoch bezeichnet.

„Fast ebenso häufig (wie Armbrust und Armbrustschaft -- Anm. der Red.) erscheinen in verschiedenen Formen: Armbrustjoche (Tafel XXVI. Figur 39.), das heißt die Bügel der mittelalterlichen Armbrust. Dieselben sind von unverständigen Heraldikern der Zopfzeit meist als Ochsenjoche angesprochen worden.“

Siebmacher/Gritzner (1889)[1]

Verbreitung

Im Vergleich zu anderen Regionen sind die Armbrust und Armbrust-Bestandteile in der schweizerischen, aber auch in der süddeutschen Heraldik gern genutzte Motive.

Wappenbilderordnung

Weblinks

Show-handle-HW.png Bernhard Peter: Besondere Motive: Armbrustschaft

 Commons: Armbrust in der Heraldik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Armbrustschaft in der Heraldik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 J. Siebmacher's grosses und allgemeines Wappenbuch, Einleitungsband, Abteilung B: Grundsätze der Wappenkunst verbunden mit einem Handbuch der heraldischen Terminologie ( M. Gritzner). Nürnberg: Bauer & Raspe, 1889.


Fensterraute links oben ausgebrochen.png

Dieser Artikel basiert auf dem Beitrag „Armbrust_(Heraldik)“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 29.Mai 2010 (Permanentlink: [1]). Der Originaltext steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation bzw. unter CC-by-sa 3.0. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.